18. November 2020

Film- und Medienstiftung NRW unterstützt 16 Projekte mit über 1,4 Mio. Euro

Aus der 4. Sitzung zur Förderung von Digitalen Spielen und Interaktiven Inhalten der Film- und Medienstiftung NRW liegen die Ergebnisse vor: So konnten 16 Games und VR-Experiences mit insgesamt 1,43 Mio. Euro gefördert werden. Vier Projekte erhielten eine Herstellungsförderung, acht eine Prototypenförderung und fünf eine Konzeptförderung.

Hier die Projekte im Kurzüberblick:

Herstellungsförderung

Köln 1926 – Auf in die Goldene Zeit“ ist eine VR-Zeitreise in die Goldenen Zwanziger (TimeRide, Köln, 320.000 Euro). „Wormworld Adventure“ ist ein familienfreundliches 2,5D Platform-Puzzle-Game mit Fokus auf Storytelling (Treecastle Studio, Warendorf, 230.000 Euro). „Eville“ ist ein rundenbasierter Mehrspielertitel mit über zehn unterschiedlichen und zufällig zugeteilten Rollen (VestGames, Datteln, 200.000 Euro). „Lokalhelden App“ ist das erste Sammelkartenspiel für den deutschen Amateurfußball (Lokalhelden, Troisdorf, 45.000 Euro).

Prototypenförderung

Wintergames 2022“ ist eine authentische Sportspiel-Simulation, in der acht graphisch aufwendige und abwechslungsreiche Disziplinen erlebt werden können (Independent Arts Software, Hamm, 100.000 Euro). „Cobalt Compact Oil Rig Scenario“ ist ein plattformübergreifendes VR-/PC-Trainingsspiel für mehrere Spielende, die Krisenmanagement, Führungsarbeit, Teambuilding und Arbeiten unter Druck erlernen sollen (Cobalt IED, Köln, 80.000 Euro). „Disasterland“ ist ein multiplattform-geeignetes, familientaugliches Mehrspieler-Survival-Spiel (Headup, Düren, 80.000 Euro). „Maniacs“ ist ein historisches Single-Player-Action-Adventure, in dem die Spielenden in der Rolle der jungen Studentin Tina die deutschen Studentenproteste der 1960er Jahre in einer fiktiven Stadt erleben (Achtung Autobahn, Köln, 80.000 Euro). „Charlie & Morty – die Mutlichtprüfung“ ist ein Adventure Game für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren, das schwere Themen wie Tod und Trauer fantasievoll und spielerisch erfahrbar macht (Pixelbeschleuniger, Köln, 60.000 Euro). „Fall of Porcupine“ ist ein Story Platformer, in dem Finley seinen Dienst als Assistenzarzt antritt (Buntspecht Film und Digitales, Köln, 60.000 Euro). „Ball Kickers“ ist ein rundenbasiertes Tischfußballspiel, das im Zuge der Europameisterschaft 2021 veröffentlicht werden soll (Flying Sheep Studios, Köln, 50.000 Euro). „Lokalhelden App“ ist das erste Sammelkartenspiel für den deutschen Amateurfußball (Lokalhelden, Troisdorf, 30.000 Euro).


Konzeptentwicklung

A Monster’s Taile“ spielt in der Welt des ebenfalls filmstiftungsgeförderten „Fata Deum“ und ermöglicht den Spielenden die Zucht, Pflege und Erziehung eines fabelhaften Mischwesens (42 Bits Entertainment, Jüchen, 20.000 Euro). „Flucht & Widerstand“ erzählt die wahre Geschichte eines weitgehend unbekannten Kapitels des jüdischen Widerstands im Zweiten Weltkrieg (Augustin Film, Hürtgenwald, 20.000 Euro). „Hellbrand“ ist ein Action-Rollenspiel, angesiedelt in einer fiktiven, frühen Renaissance (Altered Gene, Düsseldorf, 20.000 Euro). „Herox of Vendrim – Long live the Queen“ ist ein narratives Action-Adventure über drei Frauen im Kampf gegen das Böse (Slow Bros., Köln, 20.000 Euro). „Torn Body“ (AT) ist ein Third-Person Action-Adventure, in dem die Spielenden die Rolle einer Frau übernehmen, die eines ihrer Kinder bei einem selbst verschuldeten Unfall verlor (Sluggerfly, Essen, 15.000 Euro).

Zum Vergabegremium unter Vorsitz von Film- und Medienstiftung NRW-Geschäftsführerin Petra Müller gehören ProfDr. Gundolf S. Freyermuth (Direktor Cologne Game Lab), Ronald Kaulbach (Studio Brand Director Ubisoft Blue Byte), Julia Pfiffer (Geschäftsführerin astragon Entertainment) und David von Galen (Referent Medienwirtschaft Staatskanzlei des Landes NRW).

< zurück

17. Deutscher Entwicklerpreis in Köln verliehen

21. Januar 2021
Gestern Abend wurde in Köln zum 17. Mal der Deutsche Entwicklerpreis vergeben. Die virtuelle Preisverleihung wurde im Livestream auf Rocket Beans TV übertragen. Insgesamt gab es vier Preise für NRW-Entwickler*innen. [ ... ]

Demo Day - Jetzt anmelden!

21. Januar 2021
Am 5. März 2021 stellen sich die Teams des aktuellen Batch#3 vom Media Innovation Fellowship vor und präsentieren ihre Projekte. Mit dem Media Innovation Fellowship fördert das Journalismus Lab als unabhängiger Inkubator Ideen von Medienschaffenden [ ... ]

Deutscher Podcastpreis geht in die zweite Runde

21. Januar 2021
Der Deutsche Podcast Preis wird in diesem Jahr das zweite Mal verliehen. Ab sofort können Podcasts eingereicht werden. Am 3. Juni 2021 werden die Gewinner in sieben Kategorien bekannt gegeben. [ ... ]

„Daumen drücken!“ In Köln wird morgen Abend der 17. Deutsche Entwicklerpreis vergeben

19. Januar 2021
Die diesjährige Preisverleihung findet am 20. Januar 2021 im Livestream auf Rocket Beans TV statt. Für 9 nominierte Spiele aus NRW heißt es jetzt noch einmal „Daumen drücken!“. [ ... ]

Grimme Online Award - Jetzt einreichen!

15. Januar 2021
Ab sofort und bis einschließlich 1. März können Vorschläge für den Grimme Online Award 2021 eingereicht werden. Aus den eingegangenen Vorschlägen wählt die Nominierungskommission bis zu 28 Nominierte in vier Kategorien aus. Die Nominierungen werden Ende April bekannt gegeben. [ ... ]

Rainer Weiland wird neuer Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW

15. Januar 2021
Die Mediengründerzentrum NRW GmbH in Köln bekommt einen neuen Geschäftsführer. Rainer Weiland wird ab 1. Februar 2021 die Nachfolge von Joachim Ortmanns antreten, der Ende Januar 2021 nach neun Jahren die Geschäftsführung des MGZ abgibt. [ ... ]

Einreichungsphase für den Deutschen Computerspielpreis gestartet

15. Januar 2021
Seit dieser Woche können deutsche Entwicklerstudios ihre Spiele für den Deutschen Computerspielpreis 2021 (DCP) einreichen. Bis 29. Januar läuft die Frist. Wer den Preis erhält entscheidet sich am 13. April. [ ... ]

8. Medien.NRW-Webinar - Jetzt anmelden!

12. Januar 2021
Das Medien.NRW-Webinar mit Dr. Vanessa Giese "Fahrplan ins hybride Office – Impulse und Ideen fürs Arbeiten im Büro und von Zuhause" am 29. Januar 2021 um 14 Uhr gibt Impulse, wie dieses neue Arbeiten für Unternehmen aussehen kann. [ ... ]

Das Mediennetzwerk.NRW wird finanziert durch das Land Nordrhein-Westfalen sowie mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen EUROPÄISCHE UNION Investition in unsere Zukunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE.NRW Investition in Wachstum und Beschäftigung